Projekt „TeFuProt“ nach 8 Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit beendet

Projektpartner präsentieren ihre sehenswerte Bilanz

Die Innovationsallianz Technofunktionelle Proteine” kurz “TeFuProt” ist eine von sechs strategischen Allianzen, die aus der Fördermaßnahme „Innovationsinitiative Industrielle Biotechnologie“ des BMBF hervorgegangen ist.

In diesem Forschungsvorhaben kam dem Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung (IVV) die Aufgabe zu, aus Reststoffen der industriellen Rapsölproduktion Proteine zu isolieren und nachfolgend zu modifizieren. Die sogenannten Proteinisolate zeichnen sich durch eine Vielzahl an interessanten und zweckmäßigen Eigenschaften aus, die durch die Industriepartner des Projektes in unterschiedlichste Produkte, wie Farben, Lacken, Kunststoffen, Klebstoffen, Schmierstoffen und Reinigungsmitteln eingearbeitet wurden. In einigen Fällen gelang so die Entwicklung vielversprechender Produktinnovationen, wie bioabbaubarer Folien, Isolierschäume, Farbübertragungsinhibitoren in Waschmitteln, oder aus Extraktionsresten produzierte Faserplatten.

Fraunhofer CBP stellt Reststoffe bereit.

Im Rahmen der Arbeiten am Projekt EthaNa stellte das Fraunhofer-Zentrum für Chemisch-Biotechnologische Prozesse (CBP) weitere anfallende Rapsrückstände zur Verfügung. Hier wird in Sachen Rapsverarbeitung auch zukünftig weiter geforscht und von den Projektpartnern auf interessante Produkte und Anwendungen untersucht. Der Arbeitsauftrag lautet herauszufinden, in wie weit das schonende Ethanol-basierte Verfahren zu höheren Ausbeuten, sowie einer optimierten Funktionalität der Produktfraktionen aus der alternativen Rapssaatverarbeitung führen kann.

Die ausführliche Pressemitteilung des BMBF zum Abschluss des Projekts „TeFuProt“ finden Sie hier:„TeFuProt“ finden Sie hier: https://www.bmbf.de/de/proteine-aus-raps-resten-bereichern-technik-und-industrie-13575.html